6. Sponsoren und Philantropen
Sponsoren und Philantropen
» Bei der Einrichtung der Räume wurde angestrebt, Zweckmäßigkeit mit einfachsten Mitteln zu erreichen. «
_
Kurt Bärbig 1929


Zahlreiche staatliche und regionale Einrichtungen und Körperschaften, Kommunalverwaltungen, Verbände und Unternehmen beteiligten sich an der Ausstattung einzelner Teile des Heimes. Deren Liste sowie die Auflistung aller Geschenke lässt ahnen, welche gesellschaftliche Bedeutung dem Jugenderholungsheim beigemessen wurde, und wie modern dieses ausgestattet war.


Die Finanziellen Mittel, die für den Bau des ersten deutschen Jugenderholungsheimes zur Verfügung standen, waren sehr knapp. Rund 17 ha Wald auf der Endlerkuppe und ein darauf befindliches Einfamilienhaus beanspruchten zunächst eine Ausgabe von 22 500 RM.


Die Gelder für den Erwerb des Grundstücks und Bau des Heimes kamen aus vielen Quellen zusammen: So stellten die Landesversicherungsanstalt Sachsen, die Reichsversicherungsanstalt für Angestellte und das Reichsarbeitsministerium Hypothekendarlehen zur Verfügung. Auch ein erheblicher Teil des Reinertrages von zwei Lotterien floss der Gesellschaft Sächsischer Jugenderholungsheime zu, die in den Jahren 1927 und 1929 vom Landesausschuß Sachsen der Jugendverbände gemeinsam mit dem Verband für Deutsche Jugendherbergen durchgeführt wurden. Dazu kamen Darlehen, Hypotheken und Patengeschenke.

Ein Großteil der Ausstattung wurde von Sponsoren des Heimes gestiftet oder geschenkt. Das Jugenderholungsheim Ottendorf wurde nicht als „Ende, sondern Anfang einer Bewegung" gesehen, welche „großherziger Förderung durch weiteste Kreise" bedurfte und dazu führen sollte, dass in Sachsen auch weitere Jugenderholungsheime entstehen würden. Deswegen wurde der Verein zur Förderung von Jugenderholungsheimen im Freistaat Sachsen gegründet. 1929 gehörten zu diesem Verein 45 Ortskrankenkassen, 13 Betriebskrankenkassen, 25 gewerkschaftliche Organisationen, 6 Bezirksverbände, 13 sonstige Verbände und eine Reihe von Einzelpersönlichkeiten. Der Mindestjahresbeitrag belief sich auf 5 RM für Einzelpersonen und auf 20 RM für Körperschaften, Vereine usw.

Allgemeine Ortskrankenkasse Chemnitz
Rundfunkanlage

Allgemeine Ortskrankenkasse Dresden
Ausstattung eines Hauses für 20 Jugendliche Allgemeiner Deutscher

Gewerkschaftsbund, Bezirk Sachsen
Ausstattung des Schreib- und Lesezimmers einschließlich Bücherei

Allgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund, Ortsausschuß Dresden
Projektionsapparat Epidiaskop mit Mikroskop, Zeichentisch und optischer Bank

Arbeits- Wohlfahrtsministerium
Ausstattung des Speise- und Festsaales

Architekt B. D. A. Kurt Bärbig, Dresden
Ausstattung eines Wohn- und Schlafraumes für Gäste



Bezirksverband der Amtshauptmannschaft Chemnitz
Ausstattung eines Tagesraumes

Bezirksverband der Amtshauptmannschaft Glauchau in Verbindung mit der Stadt Lichtenstein-Callnberg und den Gemeinden Oberlungwitz, Hohndorf und Remse
Ausstattung eines Turmzimmers

Bezirksverband der Amtshauptmannschaft Leipzig
Ausstattung zweier Einzelzimmer

Deutscher Holzarbeiterverband, Gau Sachsen und Ortsverwaltung Dresden
Ausstattung der Werkstatt für Holzbearbeitung
Deutscher Textilarbeiterverband
Ausstattung des Schulsaales

Die Ortskrankenkassen in der Kreishauptmannschaft Bautzen

Filmvorführungsapparat

Einheitsverband der Eisenbahner
Ausstattung eines Einzelzimmers

Landesausschuß Sachsen der Jugendverbände e.V.
Ausstattung eines Hauses für 20 Jugendliche

Landesversicherungsanstalt Sachsen

Sanitäre Einrichtungen

Reichsarbeitsministerium
Ausstattung eines Hauses für 20 Jugendliche
Sächsische Erholungsfürsorge
Ausstattung eines Hauses für 20 Jugendliche

Stadt Dresden
Ausstattung eines Hauses für 20 Jugendliche

Stadt Freital
Ausstattung eines Tagesraumes

Stadt Kamenz
Ausstattung eines Einzelzimmers

Stadt Flauen
Ausstattung eines Turmzimmers

Stadt Sebnitz
Ausstattung eines Führerzimmers

Verband der Bezirksverbände
Ausstattung der Buchbinderei, Buchdruckerwerkstatt und Nähstube

Verein zur Förderung von Jugenderholungsheimen im Freistaat Sachsen
Ausstattung des Speisezimmers für Gäste

Zeiss Ikon A. G., Dresden
Ausstattung der Dunkelkammer